Sonnenschule Attendorn

 Grundschule der Hansestadt Attendorn
Katholischer Standort Westwall
Gemeinschaftsteilstandort Neu-Listernohl

10.07.2018

Traumschule wird zur Alptraumschule

1

Die Kinder der Musical AG der OGS haben in den vergangenen Wochen und Monaten eifrig geübt, um das Stück der Traumschule aufzuführen.

Am Dienstag, den 10.07.2018 war es dann endlich so weit und sie durften ihre Schauspielkünste vor Groß und Klein zum Besten geben. Knapp 100 Zuschauer hatten sich gegen Abend aufgemacht, um die Arbeit der Nachwuchsschauspieler in der Aula zu bewundern und das Ergebnis konnte sich sehen, bzw. hören lassen.

2

Diese, von den Kindern vorgestellte Schule hatte nichts mit einer „normalen“ Schule zu tun, wie sie die Kinder aus ihrem Alltag kannten. Statt üblicher Fächer wie Mathe, Deutsch und Sport standen Fächer wie Millionärswissenschaften und Modellkunde auf dem Stundenplan, mit dem Ziel, die Kinder auf schnellen Reichtum, gutes Aussehen und viel Show vorzubereiten. Bei den Einschulungsgesprächen, geführt von Schuldirektor Dietmar Bowling, wurde erst zugelassen, wer die passenden Antworten gab und bereit war, sich den oberflächlichen Dingen im Unterricht zu wittmen.

3

Von Lehrern wie Herr Gezet Eszet, Frau Dr. Höher-Schneller-Weiter oder[nbsp]Herr Träller wurden die Schülerinnen und Schüler nur darauf getrimmt als Popstars super-reich zu werden, schließlich sei dies das einzige was zählt und glücklich macht. Die Nachwuchsstars strengten sich auch wirklich an, um sich stetig in ihrem Aussehen und ihrem Auftritt zu verbessern, aber sie bekamen lediglich gleichbleibende Standartantworten als Bewertung zu hören, welche sich überwiegend auf das Aussehen und weniger auf die eigentlichen Talente bezogen. Dies führte dazu, dass ihnen bald die Lust verging und sie merkten, dass sie von Herr Bowling nur benutzt wurden, um sich selber zu bereichern. Also verweigerten sie den weiteren Unterricht und stellten fest, dass es viel eher darum geht, sich selbst mit seinen Begabungen und Talenten zu befassen und das zu tun, was einem Spaß macht, statt auf oberflächliche Dinge zu setzen.

4

Wer dem Stück aufmerksam folgte, bemerkte schnell, wie hier die heutigen Castingshows mit einigem Schmunzeln betrachtet und deren Verantwortliche von den tollen Akteuren parodiert wurden. Schließlich geht es in diesen „Talentshows“ genau darum, sich möglichst gut zu präsentieren und ein breites Publikum erreichen zu wollen, um schnell reich und berühmt zu werden. Doch verliert man sich selbst und macht sich zur Marionette der Produzenten und Vermarkter, statt seinen wirklichen Interessen zu folgen. Genau diesen Punkt stellten die Kinder der Musical Ag gekonnt heraus und ernteten im Anschluss zu Recht ihren lauten Sonderapplaus.

5

Es war es ein schöner, kurzweiliger Abend in einer tollen Atmosphäre und man darf gespannt sein, was sich die Nachwuchsschauspieler als nächstes einfallen lassen.

6

7

8

9

10

11

13