Schul-abc

Häufig gestellte Fragen

Adress- und Telefonnummeränderung

Adressen√§nderungen und √Ąnderungen der Telefon- oder Handynummern m√ľssen umgehend im Sekretariat bekannt gegeben werden.

Ausbildung

Die Sonnenschule bildet regelm√§√üig Lehramtsanw√§rter und ‚Äďanw√§rterinnen in Kooperation mit dem Zentrum f√ľr schulpraktische Lehrerausbildung Siegen aus. Dar√ľber hinaus bieten wir Lehramtsstudenten und Sch√ľler/-innen Praktikumspl√§tze an.¬†

Befreiung vom Unterricht

Nach ¬ß43 Absatz 4 des Schulgesetzes NRW kann ein Antrag zur Befreiung vom Unterricht bei der Schulleitung √ľber die Klassenlehrer gestellt werden, wenn es daf√ľr einen triftigen Grund gibt.

Ein entsprechendes Antragsformular erhalten Sie im Sekretariat. In planbaren F√§llen (Kommunion oder Konfirmation von Geschwisterkindern, Hochzeiten, Jubil√§en, etc.) bedarf es des fr√ľhzeitigen schriftlichen Antrags – mindestens 1 Woche vorher – durch Sie als Eltern, der von der Schulleitung gepr√ľft wird.

Die Dauer der Beurlaubung richtet sich nach den Gegebenheiten des Einzelfalls. In akuten F√§llen (schwere Erkrankungen in der Familie oder Todesf√§llen) reicht eine kurzfristige Antragsstellung. Sollte Ihrem Antrag stattgegeben werden, sind Sie als Eltern verpflichtet daf√ľr zu sorgen, dass Ihr Kind den vers√§umten Unterrichtsstoff nachholt. Unmittelbar vor und im Anschluss an die Ferien darf eine Sch√ľlerin oder ein Sch√ľler nur beurlaubt werden, wenn die Beurlaubung ersichtlich ist und nicht dem Zweck dient, die Schulferien zu verl√§ngern, preisg√ľnstigere Urlaubstarife zu nutzen oder m√∂glichen Verkehrsspitzen zu entgehen. (laut Runderlass des Ministeriums f√ľr Schule und Weiterbildung NRW vom 29.05.2015, Absatz 5, Satz 5.4

Kleiner Ganztag

Wenn Sie berufst√§tig sind, k√∂nnen Sie von 08.00 bis 13.00 Uhr bzw. 13.15 Uhr Ihr Kind im „Kleinen Ganztag“ betreuen lassen. Hier spielen, basteln und kn√ľpfen die Kinder soziale Kontakte. Eine Erledigung der Hausaufgaben ist dort nicht vorgesehen. N√§here Informationen bzw. Anmeldeformulare erhalten Sie im Sekretariat oder in der OGS.

B√ľcherei

In unserer Sch√ľlerb√ľcherei stehen mittlerweile ca. 1200 B√ľcher zur Verf√ľgung. An beiden Standorten k√∂nnen sich die Kinder klassenweise einmal in der Woche B√ľcher ausleihen oder sich in der B√ľcherei umsehen.¬†

Deutsch als Zweitsprache

Kinder mit geringen Deutschkenntnissen nehmen in der Regel einmal die Woche an einer Kleingruppenf√∂rderung teil. Ziel ist es, den Kindern die Teilhabe am sozialen Schulleben zu erm√∂glichen und die Voraussetzungen f√ľr einen erfolgreichen Schulbesuch zu schaffen.¬†

Elterninformation

Wichtige Informationen der Klassenlehrer*innen oder der Schule werden per Elternbrief an die Kinder verteilt oder im Hausaufgabenheft notiert. Bitte schauen Sie täglich in die Postmappe. Weitere wichtige Informationen werden in der App Sdui per News oder im Klassenchat geteilt. Bitte schauen Sie auch dort täglich hinein.

Elternmitwirkung

Ihre Mitarbeit ist bei uns immer herzlich willkommen. Wir freuen uns Sie in der Schulpflegschaft und Schulkonferenz begr√ľ√üen zu d√ľrfen. Auch bei anderen schulischen Veranstaltungen wie zum Beispiel beim Sportfest, bei Klassenausfl√ľgen und der Radfahrausbildung freuen wir uns immer √ľber Ihre Hilfe.

Elternsprechzeiten

In der Regel findet pro Schulhalbjahr eine Elternsprechzeit statt, zu der Sie schriftlich eingeladen werden.

Elternsprechtag (zus√§tzlich)‚ÄĮ¬†

Sollte aufgrund der aktuellen Situation kein pers√∂nliches Treffen in der Schule m√∂glich sein, findet der Elternsprechtag telefonisch oder √ľber Zoom statt

Englisch

Der Englischunterricht beginnt im dritten Schuljahr.

 

Entschuldigungen

Ihr Kind unterliegt der Schulpflicht. Es muss den Unterricht regelm√§√üig besuchen. Ist Ihr Kind z. B. durch Krankheit dazu nicht in der Lage, m√ľssen Sie es vor dem Unterrichtsbeginn, sp√§testens aber bis 9.30 Uhr telefonisch, per ¬†Online-Krankmeldung oder direkt in der SDUI-App abmelden. √úber die Fehltage reichen Sie bitte eine schriftliche Entschuldigung ein.¬†

Fundsachen

Im Eingangsbereich der Schule am Westwall und in der Pausenhalle in Neu-Listernohl befinden sich Fundkisten.

Gemeinsames Lernen‚ÄĮ¬†

An unserer Schule werden Kinder mit unterschiedlichem sonderp√§dagogischen F√∂rderbedarf zielgleich und zieldifferent unterrichtet. Sie erhalten eine gezielte F√∂rderung durch die Klassenlehrer und einen Sonderp√§dagogen.‚ÄĮ¬†

‚ÄěGesund im Mund‚Äú‚ÄĮ

Einmal im Schuljahr wird in jeder Klassenstufe die Aktion Mundhygiene ‚ÄěGesund im Mund‚Äú des Arbeitskreises Zahngesundheit durchgef√ľhrt. An mehreren Stationen setzen sich die Kinder forschend-entdeckend mit ihren Z√§hnen und der richtigen Zahnhygiene auseinander.‚ÄĮ¬†

¬†Zudem sind einzelne, private Chats eingerichtet, durch welche die Eltern sowie die Klassenlehrer/-in die M√∂glichkeit haben, sich gegenseitig zu kontaktieren. Dies kann beispielsweise genutzt werden, um R√ľckfragen zu Materialien zu stellen oder Termine abzusprechen.‚ÄĮ¬†

Gottesdienste‚ÄĮ¬†

Wir feiern regelm√§√üig gemeinsame Gottesdienste. Diese finden am Westwall in der katholischen Kirche St. Johannes Baptist und in Neu-Listernohl in der katholischen Kirche St. Augustinus bzw. in der Friedenskirche in Petersburg statt. Die thematischen Gottesdienste werden abwechselnd von den einzelnen Klassen gestaltet.‚ÄĮ¬†

HSU - Herkunftssprachlicher Unterricht

In unserer Schule (Standort am Westwall) wird Herkunftssprachlicher Unterricht in Spanisch und Italienisch angeboten.

Informationen zum Unterricht in anderen Sprachen, gibt es hier: Brosch√ľre- HSU

Kleidung

Bitte achten Sie zum Wohle Ihres Kindes stets auf dem Wetter entsprechende Kleidung sowie leuchtende Farben bzw. Reflektoren bei Dunkelheit.‚ÄĮ¬†

Alle Kleidungsst√ľcke sollten mit Namen versehen werden, damit jedes Kind seinen Besitz wiedererkennen kann.‚ÄĮ¬†

Zum Sportunterricht ben√∂tigt jedes Kind eine Turnhose, ein T-Shirt und Turnschuhe mit heller Sohle, die nicht als Stra√üenschuhe benutzt werden. Achten Sie bitte f√ľr den Schwimmunterricht darauf, dass Ihr Kind einen Badeanzug/Badehose, eine Badekappe bei l√§ngeren Haaren, ein Handtuch und Seife/Duschgel mitbringt.‚ÄĮ¬†

Kooperation‚ÄĮ¬†

Im Rahmen von Gestaltung und √Ėffnung von Schule zur Qualit√§tsverbesserung von schulischem Lernen kooperieren wir mit au√üerschulischen Partnern und Lernorten.‚ÄĮ¬†

Kooperation mit der Musikschule der Hansestadt Attendorn

Musik f√ľr Alle (MfA) ist ein musikalisches Konzept, bei dem alle Kinder des ersten Schuljahres in der Grundschule w√§hrend der Unterrichtszeit geb√ľhrenfreien Musikunterricht durch ausgebildete Musikp√§dagoginnen und Musikp√§dagogen der Musikschule Attendorn erhalten¬†

Ziel des Unterrichtkonzepts ist es, dass alle Kinder die Möglichkeit haben, erste grundlegende Erfahrungen mit Musik zu machen. Gesang, musikalische Bewegungsspiele und erste rhythmische und melodische Übungen sind ein fester Bestandteil der Unterrichtsstunden. Die Kinder lernen die Instrumente kennen, die in der Musikschule unterrichtet werden und können diese, unter fachkundiger Anleitung, selbst ausprobieren.  

Am Ende des ersten Schuljahres findet eine Abschlussveranstaltung statt, zu der die Eltern eingeladen werden. 

Ab dem zweiten Schuljahr haben die Kinder die Möglichkeit, ein Instrument auszuwählen und Unterricht durch qualifizierte Pädagogen zu erhalten. Dieser Unterricht ist freiwillig, kostenpflichtig und bedarf einer Anmeldung. 

Klasse 2000‚ÄĮ¬†

Nähere Informationen zu Klasse 2000 finden Sie unter: https://www.klasse2000.de

Medien

Unsere Schule bietet einige Medien an, die im Folgenden erl√§utert werden:‚ÄĮ¬†

  • iPads:¬†
    Am Standort Westwall haben wir 20 iPads und am Standort Neu-Listernohl¬†10 iPads,¬†die im Unterricht eingesetzt werden. Die iPads sind mit vielen verschiedenen Apps ausgestattet und dienen ebenso der Recherche. Schwerpunktm√§√üig werden die iPads in der Jahrgangsstufe 3 eingesetzt, jedoch k√∂nnen diese von allen anderen Jahrg√§ngen ebenso genutzt werden.‚ÄĮ
     

‚ÄĮ¬†

  • Sch√ľlerlaptops:
    F√ľr den Einsatz im Unterricht sowie zur Leihgabe an bed√ľrftige Kinder verf√ľgen wir √ľber¬†
    x Sch√ľlerlaptops.‚ÄĮ
     

‚ÄĮ¬†

  • Anton:
    In der Lern-App Anton k√∂nnen die Kinder die Themen der Schule wiederholen und vertiefen. Damit die Klassenlehrer Einsicht in die bearbeiteten Aufgaben der Kinder haben, erhalten die Kinder einen Zugang, mit dem Sie Ihr Kind in der App anmelden. Dadurch haben Sie auch die M√∂glichkeit, die von der Lehrkraft zur Verf√ľgung gestellten Themen zu aktuellen Inhalten angezeigt zu bekommen.‚ÄĮ
     

‚ÄĮ¬†

  • Antolin:
    Antolin dient als Programm zur Lesef√∂rderung. Die Kinder k√∂nnen vorgegebene oder eigene B√ľcher beziehungsweise Texte lesen und anschlie√üend passende Quizfragen beantworten. Damit die Klassenlehrer Einsicht in die bearbeiteten Aufgaben der Kinder haben, erhalten die Kinder einen Zugang, mit dem Sie Ihr Kind in der App anmelden. Dadurch haben Sie auch die M√∂glichkeit, die von der Lehrkraft zur Verf√ľgung gestellten Quiz angezeigt zu bekommen.‚ÄĮ
     

‚ÄĮ¬†

  • Zoom:
    W√§hrend des Distanzunterrichts findet f√ľr jede Klasse einmal die Woche eine Videokonferenz √ľber Zoom statt. Hier k√∂nnen die Kinder sich sehen, von der Woche erz√§hlen und Fragen gekl√§rt werden.

     

  • Blue-Bots:
    Mithilfe der programmierbaren Blue-Bots wird die Medienkompetenz und insbesondere das Programmieren im Bereich der Informatik gef√∂rdert. Daf√ľr schreiben die Kinder sogenannte Offline- Codes und f√ľhren diese aus. Ein weiterer Schritt besteht darin, dass die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler Roboter programmieren und erste Einsichten in die Robotik gewinnen. Die Schule verf√ľgt √ľber 15 Roboter sowie dazugeh√∂rige Planungskarten, Ladestationen, s√§mtliche Kabel und 3 Programmierleisten.‚ÄĮ
     
Sdui

Zur Kommunikation zwischen Eltern und Lehrkr√§ften nutzen wir die App¬†Sdui. Durch den Elternchat der jeweiligen Klasse erhalten Sie alle wichtigen Informationen¬†von der Klassenlehrer/-in der Kinder. Zudem sind einzelne, private Chats eingerichtet, durch welche die Eltern sowie die Klassenlehrer/-in die M√∂glichkeit haben, sich gegenseitig zu kontaktieren. Dies kann beispielsweise genutzt¬†werden¬†um R√ľckfragen zu Materialien zu stellen oder Termine abzusprechen.‚ÄĮ Sie k√∂nnen Ihr Kind auch direkt √ľber SDUI krankmelden.

Smiley-Rennen

In unseren Klassen nutzen wir das Smiley-Rennen, um den Kindern ihr Sozial- und Arbeitsverhalten visuell sichtbar zu machen und positiv zu verst√§rken. Bei gutem Verhalten r√ľckt der Smiley am Ende des Tages ein Feld n√§her zum Ziel. Bei unpassendem Verhalten wird der Smiley auf rot gedreht und bleibt an seinem Platz. Ist das Ziel erreicht, gibt es eine kleine Belohnung.¬†

Unterrichtszeiten:

08.00 Р08.45 Uhr: 

1. Stunde 

08.45 Р09.30 Uhr: 

2. Stunde 

09.30 Р09.50 Uhr: 

Große Pause 

09.50 Р10.00 Uhr: 

Fr√ľhst√ľckspause¬†

10.00 Р10.45 Uhr: 

3. Stunde 

10.45 Р11.30 Uhr: 

4. Stunde 

11.30 Р11.45 Uhr: 

Pause 

11.45 Р12.30 Uhr: 

5. Stunde 

12.30 Р13.15 Uhr: 

6. Stunde 

√úbergang zur weiterf√ľhrenden Schule‚ÄĮ

Zu Beginn des vierten Schuljahres informiert die Schulleitung auf einem Informationsabend √ľber die unterschiedlichen Schulformen und das Schulangebot in der Umgebung. Im Rahmen des ersten Elternsprechtages finden ausf√ľhrliche Beratungsgespr√§che mit der Klassenlehrerin bzw. dem Klassenlehrer statt. In einigen F√§llen ist es m√∂glich, nach den Weihnachtsferien zus√§tzliche Gespr√§che zu f√ľhren. Mit dem Anmeldeschein, der Empfehlung und dem Zeugnis des ersten Halbjahres werden die Kinder an den weiterf√ľhrenden Schulen angemeldet. ‚ÄĮ¬†

In den Erprobungsstufenkonferenzen der 5. und 6. Klassen pflegen wir mit den aufnehmenden Schulen regelm√§√üigen Austausch, um die Entwicklung der Sch√ľlerinnen und Sch√ľler noch weiterhin zu beobachten und zu begleiten.‚ÄĮ¬†

Versicherung‚ÄĮ¬†

Auf dem direkten Schulweg, im Unterricht und bei Schulveranstaltungen ist Ihr Kind unfallversichert. Sollten Sie mit Ihrem Kind wegen eines Schulunfalls einen Arzt aufsuchen, bitten wir Sie, die Klassenlehrerin bzw. den Klassenlehrer sofort zu informieren.‚ÄĮ¬†

Zeugnisse 

Die Kinder der Klassen 1 und 2 erhalten jeweils zum Ende des Schuljahres Zeugnisse, welche Aussagen √ľber die Lernentwicklung im Arbeits- und Sozialverhalten sowie in den F√§chern und Lernbereichen enthalten.¬†

¬†Die Sch√ľler der Klassen 3 und 4 erhalten zum Schulhalbjahr und zum Schuljahresende Zeugnisse, welche im dritten Jahrgang zus√§tzlich zu den Aussagen √ľber die Lernentwicklung im Arbeits- und Sozialverhalten sowie in den F√§chern und Lernbereichen Zensuren erhalten. Im vierten Jahrgang erhalten die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler nur Zensurenzeugnisse.